Ben Braden Wiki
Advertisement

Hinwendung zur mobilen Ansicht

Das Bestreben Wikias, dem bei gut der Hälfte liegenden Anteil der Wikiaufrufe, welche mit einem Mobilgerät stattfinden, entgegenzukommen, wird von den Nutzern ebenso wie von Wikia selbst als notwendig und erstrebenswert angesehen. Teile der Herangehensweise allerdings sieht die Community kritisch. Dies gipfelte nach Meinung vieler in einer großen orangen Box, welche zwischen der Wikianavigation und dem Inhaltsbereich angezeigt wurde und dazu aufforderte, die Infoboxen auf das mobile Design umzustellen.

Wikia sieht die Infoboxen als Hauptaufgabe und betonte immer wieder, dass nur mitmachen müsse, wer auch mitmachen wolle. Allerdings erscheint es immer mehr und mehr in die entgegengesetzte Richtung zu gehen. Die besagte Box fanden viele Communitymitglieder als zu aufdringlich. Nicht wenige sahen hierin eine Art "Aufzwingen". Dergleichen beeinträchtigt die eine oder andere für Mobilgeräte gedachte Funktion auch die Desktopnutzung oder tritt zumindest hier zutage.

Demokratie und Stimmenverteilung

Egal wie groß eine Community ist, die Mitglieder bzw. deren Vertretungen, der sprachspezifische Staff, sollte Entscheidungen maßgeblich mittreffen können. Das geht aber nicht, wenn die Zahl der Stimmen, welche dem sprachspezifischen Staff zugebilligt werden, auf der Mitgliederzahl seiner Community beruht und manchmal nur ein Fünftel einer anderen Community ausmacht. Somit ist keine Demokratie gegeben, sondern wenn dann nur eine teilweise.

So können sich vor allem die mittelgroßen, welche ein Staffteam haben, welchen selbstständig arbeiten könnte, nicht frei entfalten und selber aktiv an eigenen Entwicklungen beteiligt sein, die anderen Communitys zu Gute kommen.

Desweiteren sollten ebenso Entwicklungen nicht global abgeschafft werden, nur weil sie in anderen Communitys keinen Anklang finden, in anderen aber schon. Das Abschaffen von Entwicklungen sollte ebenso mehr dem Begehren der Community selbst folgen, nicht zwangsläufig (nur) der Auffassung der Staffmitglieder

Genauso sollten die Communitymitglieder wieder verstärkt in Entwicklungs- und Testprozesse eingebunden werden, sodass ihnen die Entwicklungen und Änderungen nicht fertig vorgesetzt werden und sie fortan damit leben müssen. So kann eine Community beispielsweise signalisieren, dass eine Entwicklung nicht gewünscht ist oder, um die Bedürfnisse der Communitys zu erfüllen anders entwickelt werden sollte.

Advertisement